Anti-Aging Tipps für jeden Geldbeutel
Anti-Aging Tipps für jeden Geldbeutel - Teil 3

Anti-Aging Tipps für jeden Geldbeutel - Teil 3

Der Jungbrunnen fürs tägliche Leben

Wer schön sein will, muss leiden? Vielleicht. Aber Mancher Kampf für die eigene Haut und das Wohlbefinden lohnt sich. Manche sind mit einem Augenzwinkern zu sehen, manche könnten dafür sorgen, dass sie sich sofort an ein Make -Over machen.

Schon Teil 1 und 2 gelesen?

Schon seit zwei Artikeln beleuchten wir an dieser Stelle Anti-Aging-Tipps. Solche, die nicht viel taugen – und solche, die nicht viel kosten. Letztere brauchen manchmal eben dieses bisschen Kampf (Rauchen aufhören) oder Überwindung (süße Tees und Limonaden weglassen). Aber es lohnt sich! Neben Cremes & Co für Ihren Körper (Teil 1) und Dingen, die wir von Innen heraus tun können (Teil 2) gibt es jetzt noch Tipps, die das allgemeine Leben betreffen.

Zurück zu Teil 1 Zurück zu Teil 2

Sechs Anti-Aging-Tipps für den Alltag (und den schmalen Geldbeutel)

1. Einen Tag handyfrei machen

Ein Tag in der Woche das Handy aus der Hand legen, nicht ständig erreichbar sein, nicht ständig denken, etwas zu verpassen: Das tut wahnsinnig gut, baut Stress ab und rückt viele Prioritäten ins rechte Licht. Sollten sie es einmal in der Woche nicht schaffen, versuchen sie es an einem Wochenende im Monat! Auch ein Urlaub ohne Handy bzw. ohne ständige Erreichbarkeit bewirkt Wunder im Anti-Aging-Prozess.

2. Einfach mal in Ruhe einen Kaffee trinken

Denn Stress tut dem Körper nicht gut und lässt sie schneller altern. Das einfachste Rezept dagegen ist: Spaß haben. Und genau das tun, was Ihnen Freude macht. Ob Shoppingtour oder Schaufensterbummel, Sport und Freunde treffen, Lieblingsserie anschauen oder ein schönes Buch lesen – oder eben tagträumen bei einer Tasse Kaffee!

3. Betten sie sich in Seide

Der nächste Geburtstag steht an oder Weihnachten vor der Türe? Perfekt. Wünschen Sie sich seidenen Bettwäsche, oder zumindest ein seidenes Kopfkissen. Im Normalfall verbringen wir ungefähr acht Stunden täglich im Bett. Während dem Schlafen dreht man sich öfter und das Kratzen der Kissen kann die Haut beschädigen und kleine Falten verursachen. Die glatte Seidenstruktur steuert hier optimal gegen.

4. Benutzen sie keinen Strohhalm mehr

Das Zusammenspitzen der Lippen kann im Laufe der Zeit dazu führen, dass sich rund um den Mund Krähenfalten bilden. Im Übrigen gilt dasselbe für den Kussmund.

5. Lernen sie neue Dinge


Im Kampf gegen das Altern müssen wir auch unser Gehirn füttern. Denn es ist auch ein Muskel – und Muskeln müssen trainiert werden. Bleiben Sie also nicht stehen, sondern lernen Sie. Eine neue Sprache, Autofahren, ein Instrument, Tanzen, eine neue Sportart, ein neues Spiel … oder was auch immer Sie schon immer können wollten.

6. Bleiben Sie selbstbewusst

Sollte dann doch die ein oder andere Falte zu sehen sein, werden Sie nicht traurig. Jede erzählt eine kleine Geschichte aus Ihrem Leben – und das macht uns als Persönlichkeiten doch umso interessanter!

Veröffentlicht: 15.09.2021 - Aktualisiert: 27.04.2022